Neue HA-BCT Arthrose-Therapie

Ab sofort steht Arthrose-Patienten bei ORTHOPÄDIE CHARLOTTENBURG ein neues Therapieverfahren zur Verfügung, das sogenannte HA-BCT. Hierbei werden zwei etablierte Behandlungsmethoden miteinander kombiniert: Autologes-Plättchen-Reiches Plasma (A-PRP®) aus Eigenblut des Patienten und Hyaluronsäure (HA) werden in einer Injektion zusammengeführt.

So funktioniert die neue Arthrose-Therapie

Eine kleine Menge Eigenblut wird aus der Armvene entnommen und zentrifugiert, um Plättchen-Reiches Plasma (PRP) herzustellen. In der gleichen Spritze befindet sich eine weitere Kammer mit Hyaluronsäure, die später mit dem PRP vermischt und mit einer Spritze ins betroffene Gelenk injiziert wird.

Laut Angaben des Herstellers (siehe das Produktblatt als PDF) führte die Kombination der beiden Arthrose-Behandlungsmethoden in Tests vor allem bei Patienten, die bisher nicht zufriedenstellende Therapie mit Hyaluronsäure alleine erfahren hatten, zu einer signifikanten Schmerzreduktion und einer funktionalen Verbesserung der Gelenkbeschwerden.

Wenn wir eine Behandlung mit HA-BCT bei Ihnen als Osteoarthritis-/Arthrose-Patient für angemessen halten, werden wir Sie darüber bei der Behandlung aufklären.

Gerne können Sie unsere Orthopäden auch direkt ansprechen.
Ihr Dr. med. Michal Müller